Vorsorge-Beratung – Nachsorge

Hebammentätigkeit in der Schwangerschaft 

Die Schwangerschaft ist eine neue Lebenssituation, mit der du dich als Frau und ihr euch als Familie zurechtfinden müsst. Vielleicht schwingt nicht nur Freude mit, vielleicht erlebst du die Schwangerschaft als verwirrend oder als anstrengend, vielleicht regen sich Ängste und Zweifel bezüglich der Gesundheit des Kindes, der neuen Rolle als Mutter und Vater, der Geburt, der sich verändernden Partnerschaft oder unsicherer Zukunftsbedingungen. Es gibt auf einmal viele Fragen, der Körper verändert sich und die ein oder andere unangenehme Begleiterscheinung kann auftauchen.

Es ist wichtig für dich als Schwangere, Stress und Ärger zu vermeiden, Vertrauen zu gewinnen und Freude zu empfinden, damit du diese einzigartige Zeit mit dem Kind im Bauch genießen kannst.

Mein Anliegen ist es, euch individuell, einfühlsam und mit viel Zeit durch die Schwangerschaft zu begleiten. Ich kann Vorsorgeuntersuchungen nach den Mutterschaftsrichtlinien durchführen. 

Im Falle von Beschwerden behandele ich dich naturheilkundlich, hauptsächlich mit Pflanzenheilkunde und/oder Craniosacraler Therapie (Beschreibung siehe unten), aber auch Homöopathie. Außerdem berate ich dich zu allen Themen rund um Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit.

Themenschwerpunkte sind zum Beispiel der Geburtsort, IGEL Leistungen in der Schwangerschaft, Pränataldiagnostik, Prophylaxe beim Neugeborenen, Stillvorbereitung, Sport, Ernährung, Erstausstattung sowie geburtsvorbereitende Maßnahmen.

Mein Ziel ist es, dass du zu allen Themen so umfassend informiert bist, dass du unbesorgt deine eigenen Entscheidungen treffen kannst.

Im Wochenbett

Nach der Geburt komme ich zu euch nach Hause und betreue dich und dein Kind je nach Situation in individuell vereinbarten Abständen.

In den ersten Wochen nach der Geburt stehen vor allem die Themen Gebärmutterrückbildung, Heilung von Geburtsverletzungen, Übungen für den Beckenboden, Hilfe bei allen Fragen rund um das Stillen und Füttern des Babies und Ernährung in der Stillzeit.  Beim Neugeborenen stehen Heilung des Nabels, Überwachung der Gewichtsentwicklung, Tipps zu Gelbsucht,  Verdauung, Hautirritationen, Schlaf, Körperpflege, Unruhezustände, Wachstumsschübe sowie Prophylaxe im Vordergrund.

Später können Beikost, Verhütung, Erkrankungen und Impfungen Themen sein, über die wir sprechen können. Ich bin während der gesamten Stillzeit Ansprechpartnerin für Stillprobleme.

Auch das Sprechen über die neue Situation gehört zu meinen Aufgaben als Hebamme, thematisiert werden zum Beispiel Fragen wie: Wie habe ich die Geburt erlebt?  Wie kommen wir in unserem Alltag mit Kind zurecht?  Wie bleibt man als Eltern Liebespaar?

 

Die Schwangerenvorsorge und Betreuung sowie die Wochebettbetreuung und Beratung zum Stillen werden von der Krankenkasse übernommen.

Kurse

Tätigkeit als Heilpraktikerin

Am Herzen liegt mir eine langzeitige Betreuung der Familien und ein Vertrauensverhältnis mit diesen. Da ich auch Heilpraktikerin bin, kann ich dich, dein Kind und eure gesamte Familie auch über die Stillzeit hinaus weiter mit Pflanzenheilkunde und Craniosacraler Therapie begleiten.

Pflanzenheilkunde

In der Schwangerschaft unterstützen Pflanzen auf natürliche Weise die Kräftigung der Gebärmutter. Im Wochenbett und in der Stillzeit unterstützen Pflanzen die Rückbildung und die Wundheilungsprozesse.

Pflanzen nähren den gesamten Körper der Frau vor und nach der Geburt mit wichtigen Vitaminen und Mineralien, beruhigen das Nervensystem und gleichen das Hormonsystem aus. Auch bei Säuglingen wende ich gerne Pflanzenheilkunde an, da diese sanft, aber hoch wirksam ist, und im therapeutischen Bereich keine Nebenwirkungen hat.

Typische Beschwerden in der Schwangerschaft und im Wochenbett, bei denen Pflanzen unterstützend wirken können sind: Übelkeit, Krampfadern, Hämorrhoiden, Ödeme, Verstopfung, Eisenmangel, Muskelkrämpfe, Rückenschmerzen, Sodbrennen, Müdigkeit, Erschöpfungen, depressive Verstimmung, Blasenentzündung, Anregung oder Reduktion der Milchproduktion, Milchstau, wunde Brustwarzen, Inkontinenz.

Ich wende die Pflanzenheilkunde hauptsächlich in Teeform an, auch Sitzbäder und Auflagen empfehle ich gerne. Auch Präparate von anthroposophischen Firmen empfehle ich.Das Besondere an der Teemischung ist, dass ich diese individuell zusammenstelle.

Craniosacrale Therapie

Die Craniosacrale Therapie ist eine sanfte Körpertherapie.Sie bietet für schwangere Frauen eine optimale Geburtsvorbereitung. Sie reduziert Stress und Anspannung über den Ausgleich des Nerven- und Hormonsystems und bietet dadurch einen Raum für Entspannung.

Besonders wichtig für eine komplikationslose Schwangerschaft und Geburt sind ein freies Becken, Kreuzbein und Symphyse, freie Hüft- und Iliosacralgelenke und Lendenwirbelsäule, eine ausgeglichene Muskelspannung im Bauch- und Beckenbereich sowie entspannte Bänder und Faszien. Außerdem wird die Durchblutung und Eigenbeweglichkeit von Gebärmutter, Eierstöcken und Eileitern, Blase und Harnwegen unterstützt.

Die Craniosacrale Therapie kann in der Schwangerschaft bei Beschwerden, zur Geburtsvorbereitung, während und nach der Geburt bei der Mutter und für einen guten Start des Neugeborenen angewendet werden.

Bei Neugeborenen wirkt die Craniosacrale Therapie unterstützend zur Verarbeitung einer schweren Geburt, bei viel Weinen,  zur Bindungsförderung, bei Saugschwierigkeiten, Verdauungsproblemen und Schiefschädeln.

Als Heilpraktikerin, kann ich euch als Familie auch über die Stillzeit hinaus weiter betreuen. Weitere Anwendungsgebiete der Craniosacralen Therapie für Mütter, Väter und Kinder bieten sich an für Menschen, die stark gefordert sind zur Stärkung des Immunsystems und zur Entspannung, bei Mittelohrentzündungen, Konzentrationsschwäche, stressbedingten Beschwerden, Schlafproblemen, Spannungskopfschmerzen, Migräne, Sinusitis, nach Unfällen und bei Erschöpfungszuständen.

 

Was genau ist die  Craniosacrale Therapie?

Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelte Dr. Sutherland auf der Basis der Osteopathie die Craniosacrale Osteopathie. Sie ist eine Körpertherapie, die das Ziel hat, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und Disharmonien auf der körperlichen, emotionalen und geistigen Ebene auszugleichen.
Die craniosacrale Therapie ermöglicht auf sanfte Weise eine Kontaktaufnahme des Therapeuten mit den Hirn- und Rückenmarkshäuten, mit den Bewegungen des Hirn- und Rückenmarkliquors, also dem Nervensystem, sowie auch mit den Knochen, Muskeln und dem Bindegewebe.

Die Qualität der Berührung ist nicht invasiv, sondern sanft und Raum gebend, die natürliche Bewegung des Körpers wird begleitet. Eine sanfte Kraft, die über einen längeren Zeitraum wirkt, bewirkt oft mehr als  das schnelle Durchbrechen von Blockaden, da der Körper die Blockade in seiner eigenen Geschwindigkeit wieder in das Gesunde integrieren kann.

Durch die Wirkung auf das Nervensystem wird eine tiefe Entspannung erreicht und es entsteht ein Raum der Stille, in dem die Einheit von Körper und Geist wahrgenommen werden kann. In der Craniosacralen Behandlung versucht der Therapeut, den beiden Grundbedürfnissen des Menschen, Verbundenheit und Wachstum gleichermaßen, Raum zu geben.

 

Abrechnungsgrundlage für meine Arbeit als Heilpraktikerin ist das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH). Die Kosten für die Behandlung betragen 30 € für 30 Minuten, 55 € für eine Stunde.

Private Versicherungen und Zusatzversicherungen kommen in unterschiedlichem Umfang für eine naturheilkundliche Behandlung auf. Gesetzlich Krankenversicherte müssen für die Kosten selbst aufkommen.